|  D
HOME
News

Auf den Spuren des Merliger Marmors


Rundweg Fuchseren

 

Die Stadtkirche hat ihn, im Schloss Jegenstorf findet man ihn, und sogar im Bundenhaus Bern kommt er vor: der Merliger Marmor.

 

In den Jahren zwischen 1700 und 1860 wurden in Merligen intensiv Kalkstein und Marmor abgebaut. Diese wurden mit Steinbrecherwerkzeut in die passende Grössen zerlegt und durch Schubkarren, Schlitten oder unterlegten Rollen zum Seeufer befördert. Die Steinblöcke wurden am Thunerseeufer auf Schiffe verlegt und nach Thun oder Bern transportiert.

 

Damit die Geschichte des Merliger Marmor nicht in Vergessenheit gerät hat man einen Rundweg geschaffen. Der Rundweg Fuchseren zeigt und erklärt wie früher Kalkstein abgebaut und transportiert wurde.

 

Der Rundweg Fuchseren führt neben der 75-jährigen Kirche in Merligen vorbei zum Bodenacher. Dort kann seit kurzen auch eine Infanterie und Festungsbunker besichtigt werden (Anmeldung erforderlich). Vorbei an einer Panoramatafel führt der Rundweg dann in die Fuchsere und schliesslich zur Gärbe. 

Der Rundgang dauert etwa 1.5 h.

 

    

 

Plan mit dem Rundweg Fuchseren kann man beim Tourismusbüro Merligen anfordern oder

hier als PDF-Datei herunterladen.

suchen:
Wetter:

Livekamera:

Mehr Infos hier ...